Impressum

Brunhilde Böhls
Güntherstr. 34
47051 Duisburg

Wie komme ich am schnellsten zu meinem Batullapfelbaum?

Unter "Transilvanische Spezialitäten" finden Sie in dem Webshop Transilvanus.de ein Angebot von siebenbürgischen Apfelbaumsorten, das wir in naher Zukunft auf siebenbürgische Birnen- und Pflaumenbäume ausdehnen wollen. Bitte reservieren Sie dort rechtzeitig Ihren Lieblingsapfel.
Batull, Jonathan, Goldparmäne, Klarapfel und roter Astrachaner.
Die Bäumchen werden zur Pflanzzeit geliefert, und zwar im frühen Frühjahr nach dem Frost und im späten Herbst vor dem Frost. Sie kommen aus spezialisierten Baumschulen in Rumänien, Österreich oder Deutschland.

Reisen durch die Kirchenburgenlandschaft

Seit dem Frühjahr 2015 beschäftige ich mich mit der Vermittlung von Bäumen alter Sorten, wie Batull, Jonathan und Goldparmän, weil ich der Überzeugung bin, dass die Früchte schmackhafter und gesünder sind, die Bäume robuster und langlebiger (je nach Unterlage, auf die sie gepfropft sind) und weil ich die Erinnerung an die siebenbürgische Obstgartenkultur wachhalten möchte. Um noch Reste dieser siebenbürgischen Obstgartenkultur in der angestammten Heimat zu finden, reise ich so oft es geht durch die Kirchenburgenlandschaft. Das steinerne Kulturerbe liegt in einer einmaligen Landschaft mit einer Artenvielfalt, einer Fauna und Flora, wie es sie in Westeuropa so nicht mehr gibt. Deshalb bin ich der Meinung, dass die Bemühungen um die Erhaltung der Kirchenburgen, der Pfarr- und Gemeindehäuser sowie der Schulgebäude einhergehen sollten mit dem Schutz dieser einmaligen Naturlandschaft im Karpatenbogen. Text und Foto über Streuobstwiesen

Baumschulen

Hier könnte auch Ihre Baumschule stehen.

Pepiniera Kerekes in Aiud, Strassburg am Mieresch.

Foto, Herr Kerekes und Foto Verpackung der Wurzeln mit feuchter Kleie (rum. rumegus) in "grüne Stiefel"

In der Baumschule Brüntjen im Ammerland können Sie ausgewachsene 7- bis 8-jährige Bäumchen einiger alter Sorten käuflich erwerben. Dies ausgewachsenen, schon "erzogenen" Bäume können allerdings nicht per post versandt werden.

Gepfropfte Stecklinge von diesem Jahr

Batull-Mutterbaum in der Baumschule Brüntjen


Batullen Apfel - alte siebenbürgische Sorte vor dem Aussterben retten

Der Batullapfel ist eine beliebte Apfelsorte aus Siebenbürgen. Als Kind kraxelte (siebenbürgisch für klettern) ich gerne auf den Hochstämmen im Obstgarten meiner Oma in Brenndorf. Es gab dort auch einen roten Astrachan, einen Klarapfel, Birnen und Zwetschgen. Der Batull ließ sich besonders gut lagern. Ich erinnere mich an den Apfelduft im feucht-kühlen Erdkeller. So aßen wir ihn bis spät in den Winter hinein und verarbeiteten ihn zu Kompott, Apfelhanklich und Most (naturtrüber Apfelsaft).
In der neuen Heimat bekam ich meinen ersten Batullapfelbaum vor 10 Jahren von Reinhold Kreisel, dem bekannten Sportlehrer aus Brenndorf, geschenkt. Er hatte die Edelreiser bei seiner Ausreise aus dem Burzenland ins Bergische Land mitgebracht. Durch mich fand der Batull den Weg ins Ruhrgebiet und an den Niederrhein.

Mutterbaum im Duisburger Schrebergarten

In der Obstsortendatenbank des BUND Lemgo findet sich die Beschreibung zahlreicher alter Obstbaumsorten, unter anderem des Batull, sogar mit handgemalten Abbildungen.

Batull- und Berlepsch-Ernte im Ruhrgebiet während der großen Open Air Ausstellung Emscherkunst 2013

Blühendes Batullbäumchen in unserem Schrebergarten in Mülheim an der Ruhr

Mindestens drei Bäume dieser Sorte gibt es schon in Duisburg, drei weitere in Mülheim an der Ruhr und einen Hochstamm in Gronau. Durch meinen Artikel in der Siebenbürgischen Zeitung vom 1. Dezember 2014 habe ich eine regelrechte Lawine von Nachfragen nach Batullapfelbäumen ausgelöst, was mich bewogen hat, mich nach einer professionelle Baumschule umzuschauen.